«BG hat mir Vielseitigkeit und Selbständigkeit gebracht. Gefunden habe ich ein vertrauensvolles Umfeld.»

Camille DUMAITRE kam 2020 als Auszubildende in die Personalabteilung (HR) von BG Frankreich in Lyon und erzählt uns von ihrem Werdegang bei BG:

 

  • Wer bist du?

Mein Name ist Camille DUMAITRE, ich bin 26 Jahre alt und arbeite als Ausbildungsbeauftragte. Ich bin seit acht Jahren Wahl-Lyonerin, und die Stadt gefällt mir, weil es immer etwas Neues zu entdecken gibt. An den Winterwochenenden verlasse ich Lyon, um auf die Skipiste zu gehen, und seit diesem Jahr fahre ich Schlittschuh, wobei ich noch eine blutige Anfängerin bin (lacht).

  • Wann und wie bist du zu BG gekommen?

Ich bin im Januar 2020 im Rahmen eines dualen Studiums für mein erstes Jahr im Masterstudiengang HR Management und Führung zu BG gekommen und bin dann für das zweite Jahr dort geblieben. BG selbst habe über meine Schule kennengelernt.

Für BG entschieden habe ich mich wegen der Aufgaben, die mir anvertraut wurden, wegen der Unternehmenswerte und der Fokussierung auf Umweltthemen.

  • Was hast Du vorher gemacht?

Nach meiner Matura an der ES (Economique et Social) begann ich mein Studium in angewandter Kunst, mit der Idee, später in verschiedene Designbereiche einzusteigen. Mein Wunsch war Modedesign, und ich wollte vor dem Eintauchen in diese Welt die technischen Anforderungen kennenlernen: daher absolvierte ich eine einjährige Fachausbildung für Mode- und Bekleidungsberufe, in der die praktische und theoretische Gestaltung von Kleidungsstücken gelehrt wird. Während dieses Jahres absolvierte ich insgesamt 10 Wochen Praktikum in verschiedenen Ateliers. Neben dem Interesse an diesen Erfahrungen wurde mir auch bewusst, wie schwierig diese Berufe sind und wie potenziell unsicher sie sein können. Während des letzten Praktikums traf ich eine Buchhalterin und begann dadurch, mich für die sogenannten Unterstützungsfunktionen eines Unternehmens und den dazugehörenden Aufgabenbereich zu interessieren. Ich sah darin eine Möglichkeit, in jeder Branche tätig zu werden, was mir wiederum die Möglichkeit bot, in der Designbranche zu bleiben, aber mit einem anderen Blickwinkel.

  • Was spricht für ein duales Studium?

Letztlich entschied ich mich für ein sog. Universitäts-Diplom in Betriebs- und Verwaltungsmanagement*, das den Zugang zu Berufen in der Finanzverwaltung, im Personalwesen und in anderen vielseitigen Bereichen ermöglicht. Ich beschloss, das Diplom als duales Studium an der Universität Lyon 2 zu absolvieren, um nach der Entscheidung für eine Neuorientierung nicht weiter Zeit zu „verlieren“ und direkt in die Materie einzusteigen. Tatsächlich konnte ich das in der Schule erworbene Wissen sofort im Unternehmen anwenden.

Mit diesem Diplom habe ich den Personalbereich kennengelernt, ein Spezialgebiet, das ich gewählt habe, weil dieser Bereich das wichtigste Kapital eines Unternehmens bewirtschaftet, das Humankapital.

Später folgten ein Lizentiat in Personalmanagement (Licence collaborateur en gestion des RH), ebenfalls in Lyon 2 und im Wechsel im öffentlichen Dienst, sowie ein Master in HR-Management am IGS (Institut de Gestion Sociale), der mir den Einstieg bei BG ermöglichte!

  • Was hast du von der Ausbildung und dem dualen System mitgenommen?

Ich habe im Rahmen meines HR-Studiums insgesamt vier Jahre im dualen System verbracht, davon das erste im Bereich der Ausbildung. Ich hatte das Glück, während dieser Jahre in anderen HR-Bereichen arbeiten zu können, bin aber schliesslich wieder in den Bereich Ausbildung zurückgekehrt, in dem ich mich am wohlsten fühle.

Bei BG konnte ich sowohl in meinen Lieblingsbereich zurückkehren als auch meine Aufgaben je nach Bedarf erweitern und meine Kompetenzen in anderen HR-Bereichen ausbauen.

BG hat es mir ermöglicht, Vielseitigkeit und Selbstständigkeit zu entwickeln. Ich habe ein vertrauensvolles Umfeld gefunden, das ich sehr schätze. Dadurch habe ich mich sowohl in Bezug auf meine beruflichen Fähigkeiten als auch in Bezug auf meine persönliche Entwicklung weiterentwickelt.​​​​​​​

  • Was waren deine Motive zu bleiben, nachdem du deine Ausbildung abgeschlossen hattest?

Ich lerne jeden Tag dazu und mag die Vielfalt der Aufgaben, die mir anvertraut werden. Ausserdem bin ich in einem Team, mit dem ich gerne zusammenarbeite und mich täglich austausche.

  • Was sind deine täglichen Aufgaben?

Heute besteht meine Hauptaufgabe im Management der Ausbildung der Mitarbeitenden von BG in Frankreich: konkret überprüfe ich die Zulassungen, betreue den Kompetenzen-Entwicklungsplan, pflege den Kontakt zu den Ausbildungseinrichtungen und beschäftige mich mit dem administrativen Teil der Ausbildung (Kostenvoranschlag, Vereinbarung, Einladung, Teilnahme­bescheinigungen, Zulassungen für Sicherheitstrainings u.v.m.).

Ich übernehme auch Nebenaufgaben wie Jahresabschlüsse, das Management der Ausbildungsverträge usw. Regelmässig betreue ich unterstützende Aufgaben in Zusammenhang mit der Gehaltsabrechnung (für BG Frankreich und BG Italien), der Personalbeschaffung oder der Überwachung von TimeSheets.​​​​​​​

  • Was würdest Du einem/einer Schüler/in empfehlen, der/die auf der Suche nach einem dualen Studium, einem Praktikum oder einer Ausbildung ist?

Ich würde ihm oder ihr sagen, dass BG ein Unternehmen ist, in dem man enorm viel lernen kann, vor allem bezüglich der Vielfalt an Lebensläufen Berufen und Erfahrungen, die jeder oder jede Einzelne mitbringt. Ich bin der Beweis dafür, dass eine Ausbildung eine gute Chance auf eine Anstellung bietet!

*(Diplôme Universitaire de Technologie en Gestion des Entreprises et des Administrations)

BG ein Unternehmen ist, in dem man enorm viel lernen kann, vor allem bezüglich der Vielfalt an Lebensläufen Berufen und Erfahrungen, die jeder oder jede Einzelne mitbringt.

Der Skiort Les 2 Alpes und die Esplanade de Fourvière mit ihrem atemberaubenden Blick auf Lyon: zwei Orte, die Camille unbedingt sehen muss.

X
X